Inte­gri­tät ist nicht ver­han­delbar. Alles andere dagegen schon. Denn die Sache ist nie ein Hin­dernis.

Was wir tun
Geschichte
Pro bono
Netzwerk

WAS WIR TUN

Das Bullinger Institut für Verhandlungs­prozesse ist die Platt­form für Ver­mittlung von Ver­hand­lungs­kompetenz nach dem Zürcher Ver­hand­lungs­modell®.

Das Bullinger Institut für Verhandlungs­prozesse schult und berät weltweit Einzel­personen und Unter­nehmen in der Verhandlungs­führung (Seminare und Coachings) und begleitet anspruchs­volle Ver­hand­lungs­prozesse in der Rolle des Moderators oder Mediators. Unser Angebot richtet sich an alle, für die Ver­hand­lungs­kompetenz im Berufs­alltag ent­scheidend ist.

Wenn Verhandlungen scheitern, liegt dies auf den ersten Blick an unter­schiedlichen Sicht­weisen oder daran, dass die Parteien auf ihren Positionen ver­harren. Unter­schwellig sind es jedoch häufig Beziehungs- und Werte­konflikte, die Ver­hand­lungen blockieren. In solchen Situationen eröffnet das am Bullinger Institut ent­wickelte Zürcher Verhandlungsmodell® neue Handlungs­optionen. So können Hindernisse gezielt angegangen und Lösungen erarbeitet werden, mit denen alle Parteien nachhaltig zufrieden sind.

>  Kundenstimmen

Ziel des Bullinger Instituts ist es, in Ver­hand­lungen einen konstruktiveren Um­gang mit Konflikten zu er­möglichen. Dies nicht nur im Einzel­fall – die Förderung einer konstruktiven Ver­hand­lungs­kultur und das Er­möglichen von Mehr­wert­lösungen ist ein grund­sätzliches An­liegen des Instituts.

«Das Ver­hand­lungs­seminar mit Bullinger hat nicht nur zu besseren Er­ge­bnissen ge­führt, sondern auch das Ver­hältnis zwischen den Ver­hand­lungs­partnern ver­bessert. Und zwar gegen­über Kunden und Liefer­anten ge­nau­so wie gegen­über internen Partnern.»

Thomas Bamberger, CEO, GESIPA, Mörfelden-Walldorf

Geschichte

Das Scheitern von Verhandlungen mit Aus­wirkungen von nationaler und inter­nationaler Bedeutung gab den Anstoss, das Bullinger Institut für Verhandlungs­prozesse zu gründen.

Gegründet wurde das Bullinger Institut für Verhandlungs­prozesse 2013 von Michael Bullinger.

Als Linien­pilot der Swissair hatte Michael Bullinger beim Grounding der Airline sehr direkt erfahren, welche weit­reichenden Folgen das Scheitern wichtiger Ver­hand­lungen haben können. Die gigantische Wert­ver­nichtung beim Kon­kurs der Flug­linie be­einflusste ihn wesentlich in seinem Ent­schluss, die Fliegerei zu verlassen und sich haupt­beruflich dem Thema Ver­handeln zu widmen.

Als Teaching Assistant im Team von Prof. Roger Fisher, Bruce Patton und Dan Shapiro vom Harvard Negotiation Project an der Harvard Law School in Cambridge MA und als Geschäfts­führer eines Anbieters im Ver­hand­lungs­bereich arbeitete Michael Bullinger während zehn Jahren intensiv mit dem Harvard-Konzept, bzw. mit den im Buch Getting to Yes / Das Harvard-Konzept (von Roger Fisher, William Ury und Bruce Patton) beschriebenen Prinzipien.

Immer wieder begegnete er jedoch Situationen, in denen die Fokussierung auf die Sach- und Beziehungs­ebene zu kurz griff und nicht zum ge­wünschten Erfolg führte. Deshalb systematisierte er seine Er­fahr­ungen und Er­kenntnisse als Ver­hand­lungs­experte in einem eigenen Modell und gründete 2013 das Bullinger Institut für Verhandlungs­prozesse.

«Heraus­ragend am Zürcher Ver­hand­lungs­modell ist die uni­verselle und inter­kulturelle An­wend­barkeit. Deshalb haben wir es in Europa und den USA zum Schlüssel­element und als Basis für unsere lang­fristigen Geschäfts­be­ziehungen be­stimmt.»

Frank Janssen, Sales Director, Schreiner MediPharm

Pro Bono

Mit Pro bono-Einsätzen ermöglichen wir Ziel­gruppen, die nicht über die ent­sprech­enden Mittel verfügen, un­ent­geltlich den Zu­gang zum Zürcher Verhandlungs­modell®.

Unser Pro bono-Angebot richtet sich an alle gemein­nützigen, nicht-profitorientierten Orga­nisationen, deren Mit­arbeiter­innen und Mitarbeiter regelmässig mit aussen­stehenden Parteien verhandeln und die sich durch Er­höhung ihrer Verhandlungs­kompetenz eine bessere Erreichung ihrer Zwecke versprechen.

Im Rahmen des Pro bono-Angebots bieten wir sowohl individuell ab­ge­sprochene Trainings als auch die Teilnahme am bestehenden Kurs­angebot an. Um eine erfolgreiche Zu­sammen­arbeit zu gewähr­leisten, sind wir hierbei auf eine verbindliche Planung und gut funktionierende Abläufe angewiesen.

Sind sie an einer Zusammen­arbeit auf Pro bono-Basis interessiert? Dann nehmen Sie bitte per E-Mail Kontakt mit uns auf: pro-bono@bullinger-institut.com und stellen Sie dabei Ihre Orga­nisation kurz vor. Verweisen Sie, wenn möglich, auf öffentlich zu­gängliche Hinter­grund­information und senden uns die folgenden Infor­mationen:

  • Link zu Ihrer Webseite
  • Berichte oder Broschüren
  • Beschreiben Sie Ihren Bedarf (wie z.B. typische Verhandlungs­situationen, Anzahl und Hintergrund der Teilnehmer, vorgestellter Zeitrahmen, etc.)
  • Ansprech­person und Kontaktdaten

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören. 

Netzwerk

Wir pflegen ein internationales Netzwerk von Experten, Verbänden und Seminar­anbietern, mit denen wir uns regel­mässig aus­tauschen und Kooperationen durch­führen.

Mit folgenden Partnern führen wir regel­mässig Seminare, Work­shops und Coachings durch:

Bildungs­werk der Bayerischen Wirtschaft e.V. (bbw): Dieses ist das Dach für 24 Bildungs- und Beratungs­­unter­nehmen sowie Sozial- und Personal­­dienst­­leister mit deutsch­land­­weit rund 8500 Mitarbeitern. Die Seminare sind Teil des Management-Programms des bbw.

Bildungswerk der Wirtschaft Hamburg: Zu einem besseren Verständnis gesellschafts­politischer, wirtschaftlicher und sozialer Zusammen­hänge beizu­tragen, sprich sich für gesellschaftliche Fragen und Bildung zu engagieren – das hat sich das BWH zum Ziel gesetzt.

Promarca – Schweizerischer MarkenartikelverbandPromarca, gegründet 1929, vertritt die Interessen von 85 Marken­artikel­unter­nehmen im Konsum­güter­bereich in der Schweiz. Sie tut dies indem sie die Marken­werte stärkt und schützt, sich für ein faires Markt­umfeld einsetzt und marken­relevantes Wissen nach Innen und nach Aussen vermittelt.

Zürcher AnwaltsverbandDer Zürcher Anwalts­verband ist die Berufs­organisation der unab­hängigen und selbständigen Anwältinnen und Anwälte im Kanton Zürich. Er bildet die grösste Sektion des Schweizerischen Anwalts­verbandes (SAV) und hat aktuell 3272 Mitglieder. Der Zürcher Anwalts­verband erbringt Dienst­leistungen für die Öffentlich­keit und setzt sich für die Wahrung des Ansehens und der Interessen der Anwaltschaft, die Förderung der beruflichen Weiter­bildung und der Kollegialität seiner Mitglieder wie auch die Ein­haltung der Berufs­regeln durch seine Mitglieder ein.

ONEDAY ist eine einmalige Coaching-Methode: mit einem Coach, einem Gast und einem Thema an einem einzigen Tag. Dieser Tag kann Ihnen Klarheit verschaffen. Denn dieser Tag ist sorgfältig vorbereitet worden – und der Lösungsweg führt durch die Natur.

Details zu den einzelnen Seminaren ent­nehmen Sie bitte der je­weiligen Aus­­schreibung bei unseren Terminen oder schicken Sie eine Mail an zurich@bullinger-institut.com, wenn Sie mehr über unser Programm erfahren möchten.

«Man hat immer das Gefühl, dass Michael Bullinger unsere Interessen berücksichtigt. Er lebt das, was er trainiert, auch konsequent vor.»

Michael Mötter, Stv. Geschäftsführer Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V., München

BULLINGER BRIEF ABONNIEREN

Ich möchte möchte gern über laufende Veranstaltungen informiert werden und Inputs zum Thema Verhandeln erhalten.

Folgen Sie uns auf

© 2018 Bullinger Institut für Verhandlungsprozesse